Registriekassenpflicht

Gesetzliche Grundlagen.  / weitere Informationen

Dieses neue Gesetz bietet viel Spielraum für Haslbwissen und Unsicherheit. Von Seiten gewisser Gruppen wird Angst geschürt. Leider lässt auch dieses Gesetz ein gewissen Spielraum und nicht alle Antworten auf Fragen lassen sich mit Ja oder Nein beantworten.

Aus unserer Sicht stellt sich die gesetzliche Vorderung so dar:

Per 1.1.2016 wird die Registrierkassenpflicht eingeführt.

Dieses Gesetz sieht vor, dass Bargeschäfte nicht mehr mit handgeschriebenen Belegen erfasst und am Abend der Kassenbestand ermittelt werden darf, sondern dass dies durch eine geeignete Kasse zu erfolgen hat.

Nicht jeder ist dazu verpflichtet.

Die Regelung gilt für Unternehmen und Einzelpersonen, die mehr als €7.500 pro Jahr Bar-Umsatz machen.

Ein Rosenverkäufer kann also getrost auf die mitgeschleppte Kasse verzichten, ein Schrotthändler auch, sofern er nur Ware Bar einkauft und sehr wenig (weniger als €7.500) pro Jahr Bar einnimmt (für Entsorgungen etc.). An dieser Stelle kann die Registrierkassenpflich aber für Sie notwendig werden, da Sie Prdukte Verkaufen und demnach Einnahmen haben.

Im COMPOreport sehen wir derzeit das Gesetzt als erfüllt an, da alle notwendigen Daten gespeichert werden und somit auswert- und vorzeigbar sind (Voraussetzung sie haben die aktuelle Release).

Die gesetzlichen Änderung für 2017 enhalten weitere Sicherheitsmaßnahmen. In welcher Form diese umzusetzen sein werden wird teil der Arbeiten 2016. Seitens des Gesetzgebers sind hier Sicherheitsmerkmale auf jedem Beleg mitzugeben. In wie weit Sie an dieser Stelle etwas zu tun haben werden erfahren Sie hier.

Sobald es zu diesem Thema neuigkeiten gibt werden Sie umgehen Informiert

Auch die Umsetzung dieser Vorgabe ist teil der Release 16.000 und kann mit dem Updateservie installiert werden.